Link verschicken   Drucken
 

Unsere Schwerpunkte

Freispiel:

  • die Kinder setzen sich mit Dingen des Lebens, der Natur und Umwelt auseinander

  • sie machen im Freispiel wichtige Materialerfahrungen und lernen, selbst zu entscheiden.

  • durch das ganzheitliche Lernen im Freispiel werden bei den Kindern Kompetenzen entwickelt und gefördert

  • soziale Kompetenz - Kontaktaufnahme zu Erwachsenen und anderen Kindern, Entwicklung von Freundschaften

  • Sprachkompetenz - Kommunikation untereinander z.B. im Rollenspiel, Befähigung, Konflikte verbal zu lösen, Entwicklung von Konfliktfähigkeit

  • kognitive Kompetenz - Erlernen von Zusammenhängen und Abläufen z.B. beim Bauen, Entwicklung von Regelverständnis z.B. bei Gesellschaftsspielen, Erlernen der  Handlungsplanung

  • emotionale Kompetenz - Zurechtfinden in der Umwelt, Wahrnehmung ihrer Gefühlswelt, lernen, mit Frust umzugehen, Frust auszuhalten

  • motorische Kompetenz - Entwicklung der Feinmotorik, Auge-Hand-Koordinationn, Dosierung der Handkraft, Entwicklung der Grobmotorik, ausleben des Bewegungsdranges, Steuerung und Koordination der Bewegungen

Sprachbildung:

  • Sprache ist das herausragende Mittel im Dialog die Welt zu erschließen, sich neues Wissen anzueignen und Wissen selbst zu formulieren

  • wir regen Kinder zum Sprechen an z.B. mit Reimen, Gesprächen, Fingerspielen,

  • dabei sind wir den Kindern immer ein Sprachvorbild

  • bei kleinen Sprachauffälligkeiten bieten wir den Kindern eine spielerische Sprachbildung an

Vorschularbeit:

  •  die schulpflichtigen Kinder werden in der Gruppe der Weltentdecker durch unterschiedliche Lern – und Erfahrungsprojekte auf die Schule vorbereitet

  • dadurch wird ihre Selbständigkeit entwickelt und gefördert

  • im Frühjahr vor der Einschulung erstellt die Erzieherin gemeinsam mit dem Kind und den Eltern eine kurze Dokumentation über die Fähigkeiten des Kindes- die Lerngeschichte

  • diese Lerngeschichte überreichen die Kinder dem zukünftigen Lehrer beim Schnuppertag der Schule

  • am Tag der Einschulung verabschieden wir uns persönlich bei den Kindern

Arbeit mit Portfolio:

  •  Durch die Arbeit mit Portfolio werden dem Kind, den Eltern und den Pädagogen die Entwicklung, der Entwicklungsstand, das Wohlbefinden und die Kompetenzen des Kindes sichtbar gemacht

  • dabei lernen wir das Kind besser kennen, auch das Kind sich selbst

  • die Zusammenarbeit mit den Eltern wird gefördert

  • das Kind kann sich später gut an die Kindergartenzeit erinnern

Partizipation / Beteiligung von Kindern:

  •  wir beteiligen die Kinder an Entscheidungen, die ihr Leben in der Gemeinschaft betreffen,

  • sie erleben erste Erfahrungen mit Demokratie

  • sie lernen es, Verantwortung zu übernehmen und mitzuentscheiden

  • im Kinderparlament besprechen die gewählten Abgeordneten der Gruppen Themen, die alle Kinder der Einrichtung betreffen

Inklusion:

  • Inklusives Arbeiten ist uns ein großes Anliegen
  • Ausgangspunkt unseres pädagogischen Handelns sind die individuellen Bedürfnisse aller Kinder